Bärlauch

BÄRLAUCH – ALLIUM URSINUM

 

Umgangssprachlich: Bärenlauch, Knoblauchspinat, wilder Knoblauch, Waldknoblauch, Rinsenknoblauch, Hundsknoblauch, Hexenzwiebel, Zigeunerlauch, Ramsen oder Waldherre
Familie: Amaryllisgewächse (Amaryllidaceae)
Gattung: Lauch (Allium)
Art: Bärlauch
Standort: Schattige Laubwälder und humusreiche Standorte. In Auwäldern und rund um große Flüsse.
Größe: 20 – 50 cm
Blätter: 25 cm lang, länglich, lanzettlich und weich, riechen nach Knoblauch. Das Bärlauchblatt wächst einzeln aus dem Boden.
Blüten: Die Bärlauchblüten sind Scheindolden, deren Blüten wie kleine Sterne aussehen.
Verbreitung: Der Bärlauch kommt in großen Teilen von Europa und an manchen Stellen von Nordasien, im Kaukasus, westlichen Russland vor.
Inhaltsstoffe: Allicin, Alliin, Methyl-L-cysteinsulfoxid, Flavonoide, Vitamin C, ätherisches Öl, Vinylsulfid, Merkaptan, Mineralsalze, Eisen, Schleim, Zucker
Wirkung: Positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen, effektive Heilwirkung bei Arteriosklerose, Bluthochdruck und Darmerkrankungen, Stoffwechsel anregend und wirkt sich positiv auf den Cholesterinspiegel aus und hilft bei Wurmbefall.
Sammelzeit: Blätter: April – Mai
Blüten u. Knospen: ab Mai
Verwendung: Frühjahrskur, Pesto, mit anderen Kräutern gemischt als Spinat, frisch geschnitten auf Aufstrichbrote, Kräuterbutter, Knospen wie Kapern einlegen

Please follow and like us:

2 Kommentare

  1. Hallo, danke für den informativen Beitrag! Ich liebe Bärlauch, vor allem weil er einen knoblauchartigen Geschmack hat, aber nicht ganz so intensiv ist. Eine Frage habe ich: Kann man Bärlauch auch zu Hause im Topf anbauen?

    1. Hallo, danke für deine netten Worte. So viel ich weiß, kann Bärlauch im Topf gedeihen, wichtig ist, dass er im Winter kühl steht.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code